Skip to content

Kategorie: Rock

Nadja Kossinskaja

Nadja Kossinskaja PROMO

Eine viel“saitige“ Gitarristin und Sängerin

Nadja Kossinskaja PROMO

 


Vielseitig als Sängerin, viel“saitig“ als Gitarristin – so steht und stand die in Kiew geborene Ukrainerin bei vielen Konzerten, Festivals und Musikproduktionen auf der Bühne, ob solo oder als gefragte Gastmusikerin oder Projektpartnerin zahlreicher Künstler.


Klassik meets Pop

 
 
 


Sie wurde durch Ihre kraftvolle und feinsinnige Spielkultur Gewinnerin und Preisträgerin 11 internationaler Wettbewerbe von England, Österreich, Polen, Ukraine bis Spanien.

Zu ihren musikalischen „Referenzen“ gehören u. a. Auftritte mit dem weltberühmten Gitarrenvirtuosen Tommy Emmanuel, Wolf Hoffmann als Solistin mit „Roncalli“ (Zirkus trifft Klassik), dem Popstar Peter Maffay oder auch mit der Band „Ars Nova“.


 

Nadja Kossinskaja
Nadja Kossinskaja

 
 
 


Nadja Kossinskaja hat Meisterklassen am Whitman College in Walla Walla, USA und in der „Escuela de Mùsica Josè Angel Lamas“ in Caracas, Venezuela gegeben und war Gastlehrerin in der „ International Stafford Guitar Summer School“ in England.


 


Hier gibt es weitere Informationen zu Nadja Kossinskaja


Spin my Fate – Tides

Spin my Fate - Tides

 

  1. Tides
  2. This Is Now
  3. Fix Me
  4. Dying Day
  5. Devil’s Advocate
  6. Afterglow
  7. Slipping Away
  8. Lullaby
  9. No Solutions
  10. Swim
  11. Jump Song
  12. What Is The Matter
  13. Self Confidence

Produced by Simon Bosse & Jan Kattner
Mixed, mastered and engineerd by Dennis Koehne
A „BigVish.mcp“ production

Artwork by Maren König for Kuckenburg

Spin my Fate - Tides

Twilight-Magazin schrieb:

Mit „Tides“ legen die Münsteraner von SPIN MY FATE ein überaus gelungenes und abwechslungsreiches Album vor, das sich gekonnt im Spannungsfeld von (Alternative) Rock und modernem Metal bewegt und durch seine dynamische Energie, durch seine intensive Emotionalität, durch seine riffige Härte und durch seinen melodiösen Mitreißfaktor mehr als zu überzeugen vermag. Unbedingt reinhören und kaufen!


Auszüge aus dem Album

‚This Ends Now‘

‚Self Confidence‘


Hier geht es zur Biografie.


Spin my Fate Galerie

Spin my Fate

Engelhart – Videoportrait

„Rock ‚n‘ Roll made in Berlin“

der Titel ist Programm, wenn vier Urgesteine der Berliner Hard Rock Szene aufeinander treffen und zu Engelhart verschmelzen.
Durch die vielseitigen musikalischen Lebensläufe der einzelnen Bandmitglieder kommt dabei ein spannender Mix aus Rock, Metal und Blues heraus, der keine Füße still stehen lässt. Wir erfinden das Rad nicht neu, bringen es aber gewaltig ins rollen.

Songs wie „Gib nicht auf“, „Domina“ oder auch „Benzin im Blut“ meißeln sich mit ausschließlich deutschen Texten, verpackt in druckvollem Hard Rock, förmlich in die Gehörgänge.

Ihr sucht den musikalischen Kick?
Hier werdet Ihr ihn finden !!!!!


Gib nicht auf

 

Domina

 

Erste Liebe

 


Engelhart – Rock ‚n‘ Roll ……PUR !!!


Soulhunter Galerie

Soulhunter

Soulhunter 1
Soulhunter 1
Soulhunter 2
Soulhunter 2
Soulhunter 3
Soulhunter 3

Down Dirty Dogs

Down Dirty Dogs

Line-Up:

Tony Nesbitt – Gesang
Andreas Vockrodt – Gitarre
Joachim Braun – Bass
Lenz Lorenz – Schlagzeug


Deutschlands Bluesrock & Soul-Aufsteiger geben Vollgas. Wann hat es das schon gegeben, daß eine Band von Beginn an für derart Furore sorgt ? Im Januar 2016 gegründet, erspielen sie sich in den ersten 10 Monaten in über 40 Gigs einen Ruf als absolute Live-Abräumer und veröffentlichen nach nicht mal einem Jahr ihr Debüt-Album: „Down Dirty Dogs – A Tribute To Vintage Trouble“ erschien am 11.11.2016 bei 7us Music Ein echtes Power-Pack. Kurz, knapp, knackig: Vier Tracks plus Bonustrack.

„Live-wired, straight-shootin, dirty-mouth’d pelvis-pushin‘ juke music“ – ein hoch energetischer und mitreißender Sexy-Stilmix aus Rhythm & Blues, Gospel und dem Rock & Roll der 60er und 70er. Die vier Jungs von Down Dirty Dogs spielen Rock’n’Roll in seiner ursprünglichsten Form über die Bühne – schnörkellos, energiegeladen, tanzbar. Man stelle sich vor James Brown wäre Sänger eines All-Star-Ensembles, bestehend aus den Rolling Stones, Sly & The Family Stone und Jimi Hendrix.

So in etwa lässt sich der Sound des Quartetts Down Dirty Dogs aus Stuttgart beschreiben. Synthies und andere elektronische Spielereien braucht die Band nicht. Pur und direkt lautet ihr künstlerisches Credo! Das musikalische Spektrum reicht von kernigem Blues über rauen Rock’n’Roll und kraftvolle Gospelmusik bis hin zu leidenschaftlichem Soul-Funk im Stile von James Brown oder Otis Redding.

Anhänger von Rockballaden kommen dabei genauso auf ihre Kosten wie partyfreudige Soul-Fans. DDD bieten dabei mehr als nur eine bloße musikalische Referenz an die amerikanische Kult Combo „Vintage Trouble“ sie hauchen deren Songs einen frischen, ureigenen Atem ein!

 


Down Dirty Dogs Live


 

A Tribute To Vintage Trouble

Cover DDD

Andreas Vockrodt ‚Adventures from Foggyland‘

Adventures from Foggyland

 

  1. 21 Is Only Half The Truth
  2. Greetings From Mr. Knowitall
  3. March Of The Spider
  4. Pocketful Of Jazz
  5. Riffology
  6. Sergeant Tapper's Amazing Box Of Lullabies
  7. Sophisticated Dancer
  8. Tappology
  9. The Foggy Waltz
  10. Transition To Reality

 

Adventures from Foggyland

Mit „Adventures from Foggyland“ setzt Andreas Vockrodt nun einen neuen Meilenstein und ein Zeichen für seine Passion zur Gitarre. Mit einer Spiellust am Rande des Wahnsinns peitscht er die Riffs durch die Songs, die im Atlantis Studio Reutlingen gemischt wurden. Hinter jedem Stück steht dabei eine kleine Geschichte aus dem „Foggyland“ - eine Art künstlerisches Mini-Universum mit Andreas „Foggy“ Vockrodt als zentrale Figur.

„March of The Spider“ beispielsweise ist einer Spinne gewidmet, die ihn über Wochen auf dem heimischen Balkon besucht hat, während „Sergeant Tapper“ natürlich eine Anlehnung an die Spieltechnik Tapping ist. Zugrunde lag dem Ganzen eine Art „erzählerische Konfusion als Konzept“ ähnlich wie es „Per Anhalter durch die Galaxis“- Autor Douglas Adams perfektioniert hat.

So bewegen sich die Songs zwischen bedrohlicher, nachdenklicher oder auch kämpferischer Stimmung und bauen zusammen die musikalische Kulisse für das fantasievolle Foggyland, in dem sich die Gitarre als kreative Konstante wiederholt.


'March of The Spider'

 

'Sergeant Tapper'

 

Riffology

 


Hier geht es zu seiner Biografie.